Schlagwort: Plangesellschaft

Das Empfinden einer Rückkehr von totalitären Zuständen ist dieser Tage nicht völlig unbegründet!

Dass das Gefühl eines Wiederauflebens plangesellschaftlicher Zustände nicht nur in Ostdeutschland eine vollkommen nachvollziehbare Sorge unter den Bürgern ist, sondern eine sehr berechtigte Empfindung, das zeigt die rasche Normalisierung einer intervenierenden Politik, die es in einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung bereits durch die Verfassung eigentlich so nicht geben dürfte. Denn grundsätzlich sind die Machthabenden angehalten, nur dort regulierend einzugreifen, wo es zwingend notwendig, erforderlich und alternativlos ist.

Weiterlesen

„Die plangesellschaftliche Politik der Ampel-Koalition hat mich zum Umdenken bewegt!“

Die Unzufriedenheit mit der derzeitigen Bundesregierung wächst. Das zeigen unterschiedliche Umfragen – und belegen insbesondere ein großes Misstrauen gegenüber den Plänen aus dem grün geführten Wirtschaftsministerium, dem Landwirtschaftsministerium und dem sozialdemokratisch geleiteten Bauministerium zur Zukunft des Wohnens, Heizens und der Ernährung.

Weiterlesen