Quelle: Clipdealer.de, B130503680, erworbene Standardlizenz

Eine Transformation mit der Brechstange ist sozialistisches „Wünsch dir was“!

Vor allem Deutschland hat sich in seiner engstirnigen Ideologie einer Brechstangen-Transformation mittlerweile völlig verkalkuliert. Robert Habeck mag vielleicht Ahnung davon haben, wie der Strom von der Steckdose bis zur Wärmepumpe kommt. Doch weder, was davor noch was danach kommt, scheint ihm in irgendeiner Weise physikalisch oder wirtschaftlich zugänglich. Er sieht lediglich diese lobbyistisch gehypte Heizungsform, die – wie ähnliche Erfindungen namens E-Auto, Windkraftrad oder Solarpanele – auf den ersten Augenblick wie ein Segen für die Menschheit wirken mag. Bei genauerem Hinschauen entpuppen sich aber all seine Denkmäler nicht nur als eklatant umweltschädliche, ressourcenfressende und die Landschaft verschandelnde Trojanische Pferde. Denn für ihre Herstellung braucht es nicht nur seltene Erden, sondern Unmengen an materiellem, finanziellem und personellem Aufwand. Wer sich lediglich ein Bild davon gemacht hat, wie der Boden nach Einlassung des Fundaments für einen Riesenpropeller aussieht – und für ein paar Momente mitverfolgt, wie die Maschinen unsere Tierarten in der Luft zerfetzten, muss Zweifel an jeglicher ethischen Vertretbarkeit dieses schöpfungsfeindlichen Irrwegs bekommen. Und auch für die Entsorgung all der regelmäßig in Flammen aufgehenden Rotoren, Motoren oder Akkus dürfte das Ökosystem deutlich mehr leiden als durch jeden einzelnen Brennstab aus den abgewrackten AKW dieser Bundesrepublik.

Die fixe Vision, wir könnten eine Zukunft auf der ausschließlichen Grundlage der Erneuerbaren kreieren, ist eine seit langem widerlegte Traumwelt von Klimaideologen, die bis heute nicht verstanden haben, dass die Auswirkungen der Treibhausgase auf die Erderwärmung nicht nur marginal sind – sondern weitaus weniger gefährlich erscheinen als die Zupflasterung unserer Äcker, Wiesen und Felder mit schwarzfunkelndem Photovoltaik und aerodynamischen Monstern. Wir haben uns von einer Abhängigkeit in die nächste katapultiert – ohne dabei aber der Technologieoffenheit und Innovationen die nötige Luft zum Atmen zu geben. Die Forschung und Weiterentwicklung von Alternativen wie Wasserstoff, Biogas oder Erdwärme kommen bis heute auch deshalb zu kurz, weil Grünen-Abgeordnete offenbar regelmäßig bei „Thermondo“ und anderen Unternehmen einer bestimmten Branche ein- und ausgehen, die ohne Milliarden an staatlicher Einflussnahme in Werbung, Marketing und preissenkender Subventionierung bis heute keinen einzigen Fuß auf den Boden der bundesdeutschen Ökonomie bekommen oder gar Vertrauen in der Bevölkerung erhalten hätte. Was in anderen Ländern nur noch als „German Engstirnigkeit“ betrachtet wird, erweist sich in der Praxis nicht nur als Rohrkrepierer, sondern als Abwrackprämie für ein über Jahrzehnte aufgebautes und funktionierendes Land – welches man ohne Verbote, Ägide oder Regie der Obrigkeitsgebärdenden in völliger Unaufgeregtheit in eine schrittweise Veränderung hätte überführen können, ohne die Substanz unserer Nation zu gefährden.

Die gelenkte und manipulierende Wende ist ein gigantisches wie irrsinniges Vorhaben zugleich, das uns nicht nur die wiederkehrende Verfassungswidrigkeit von Haushalt und Budget einbringt. Sondern die insbesondere jegliche Vernunft und Pragmatismus ausschließt, wenn sie in doppelmoralistischem Lug und Trug neue Meiler mitten im Kriegsgebiet der Ukraine befürwortet, sichere Kernkraftwerke in Deutschland gleichermaßen abbaut. Die zu erwartende Kostendruckinflation im Bereich sämtlicher Elektrizität und Rohstoffe ist auf eine künstlich herbeigeführte Verknappung zurückzuführen, die weder notwendig, weitsichtig oder gar begründet wäre. Stattdessen entstammt sie der irrationalen Verbohrtheit von Nachhaltigkeitsapologeten, die Schritt C vor A gehen – und bis heute die energetische Sicherheit im Land nicht gewährleisten können. Sie fokussieren und beschränken das Angebot durch einem den freien Markt massiv in seiner Selbstregulierung beschneidenden Push derjenigen Quellen, die bis heute nicht annähernd in der Lage sind, den Stromverbrauch für eine prosperierende und Wohlstand fördernde Wirtschaft zu decken. Die Erosion und der Umbau unserer Ökonomie werden von staatlicher Hand dirigiert – sie kommen einem Powersozialismus gleich, in dem die Regierung die Auswahl unter verschiedenen Möglichkeiten durch Ausgrenzung, Verelendung und Diffamierung ganzer Industriezweige auf ein derart schmales Niveau begrenzt, dass die Energiemonopolisten unter der Last der Erwartungen in sich zusammenbrechen. Auch wenn es die Minister des Kabinetts Scholz in ihrer Selbstherrlichkeit an sich nicht heranlassen: Mit dieser totalitären Manier machen sich des Verbrechens an der bis noch vor nicht allzu vielen Jahren gedeihlichen Blütezeit des früheren Vorzeige-Exportweltmeisters schuldig.

Beitrag teilen