Kategorie: Gesundheit

„Ich lasse mir von meinem Parkinson die Lebensfreude nicht nehmen!“

Gerade, wenn eine in der Öffentlichkeit noch immer als Seniorenkrankheit wahrgenommene neurologische Bewegungsstörung wie der Parkinson junge Menschen heimsucht, stellt das für die Betroffenen eine besondere Herausforderung dar. Denn die Einschränkungen im Alltag und die Minderung der Lebensqualität sind neben dem oftmaligen Platzen von Träumen und Zukunftsvorstellungen eine immense Last, mit der der Betroffene nach der Diagnosestellung zunächst umgehen muss. Und dennoch kann es gelingen, mit solch einem Schicksal positiv und optimistisch nach vorne zu blicken. Dieser Überzeugung ist der Leiter der Selbsthilfeinitiative „Parkinson in jedem Alter“, Dennis Riehle (Konstanz), dessen „Schüttellähmung“ im Alter von 34 Jahren befundet und bestätigt wurde.

Weiterlesen

Karl Lauterbach wirft mit gesundheitspolitischen Nebelkerzen

Die Entscheidung von Karl Lauterbach ist eine Nebelkerze. Denn die Einsparungen, die mit dieser Entscheidung zur Streichung der Homöopathie als Kassenleistung eingefahren werden, sind mit Blick auf die völlig außer Rand und Band geratenen Gesundheitskosten einigermaßen marginal. Sehr viel bedeutsamer ist dagegen das, was sich der Minister im Rahmen seines Pressestatements noch vorgenommen hat – nämlich die deutliche Effizienzsteigerung unseres Versorgungswesens. Denn obwohl wir uns das teuerste System in Europa leisten, scheint es dennoch nicht hinreichend und zufriedenstellend zu funktionieren.

Weiterlesen

Sofern die „Pflege-Bahr“-Zusatzabsicherung nicht reformiert wird, verliert sie an Attraktivität!

Sie wurde als Basis-Zusatzversicherung für den Pflegefall angepriesen. Doch mittlerweile hat die staatlich geförderte „Pflege Bahr“ ihren Glanz verloren. Diese Auffassung vertritt der Leiter der Beratung mit Handicap, einer bundesweiten Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung, Dennis Riehle (Konstanz), in einem aktuellen Statement.

Weiterlesen

Die Ideologie des Veganismus kann zu erheblichen Gesundheitsbeeinträchtigungen führen!

Mit vielerlei Maßnahmen versucht insbesondere die grüne Politik, auf die Lebensweise der Deutschen Einfluss zu nehmen. Insbesondere der Tendenz zum Veganismus steht der Ernährungsberater Dennis Riehle, Konstanz, kritisch gegenüber. Aus der Praxis weiß er um häufige Übersäuerung des Körpers und kaum pauschal auszugleichende Mangelzustände, die nicht selten viel zu spät erkannt und substituiert würden.

Weiterlesen

Die Bewältigung der Depression setzt an der Bereitschaft zur multimodalen Ursachenforschung an!

Die Selbsthilfeinitiative zu Zwängen, Phobien und Depressionen verzeichnet weiterhin einen massiven Beratungsbedarf von Seiten der Patienten und Angehörigen. Nicht zuletzt aktuelle Entwicklungen auf der Welt und die sich daraus ergebenden Herausforderungen für die eigene Wirklichkeit führen zu massiven psychischen Problemen. Daher ist der Austausch unter Gleichbetroffenen, meint der Leiter des ehrenamtlichen Angebots, Dennis Riehle (Konstanz), der Hilfesuchenden meist mit seiner eigenen Geschichte begegnet.

Weiterlesen

Zahl der berichteten Impfschäden bleibt auch nach Pandemie-Ende weiterhin hoch

„Das Ausmaß und die Vielfältigkeit der Symptome waren doch beeindruckend und erschütternd zugleich!“ – Mit diesen Worten kommentiert der Leiter der bundesweit aktiven Selbsthilfeinitiative zu Impfkomplikationen, Impfschäden und Autoimmunerkrankungen, Dennis Riehle (Konstanz), in einem ersten Resümee über knapp drei Jahre ehrenamtliche Tätigkeit in der Beratung von Betroffenen mit einem Post-Vac-Syndrom – vorwiegend als Resultat der Immunisierung gegen Covid-19 – die mittlerweile deutlich über 12.000 eingegangenen Fragen, mit denen sich auch viele Berichte über Schicksale und Lebenskrisen aufgrund der über die üblichen Nebenwirkungen und kurzzeitigen Reaktionen auf eine Impfung hinausgehenden Gesundheitsstörungen verbanden.

Weiterlesen

Ernährungsumstellung und Stressreduktion spielen bei Chronischer Erschöpfung und Fibromyalgie wichtige Rolle

Das Chronische Erschöpfungssyndrom (CFS/ME) und die Fibromyalgie sind zwei bislang ursächlich nicht behandelbare Krankheitsbilder. Dennoch gibt es zahlreiche Maßnahmen, um die Symptome zu reduzieren und die Lebensqualität zu stärken, weiß der selbst betroffene Leiter der bundesweit aktiven Selbsthilfeinitiative zum Thema, Dennis Riehle (Konstanz). Der Psychologische und Sozialberater verweist insbesondere auf eine angepasste Lebensweise, Schlafhygiene und Stressreduktion: „Damit kann bereits eine Menge verbessert werden. Bezüglich der Ernährung gibt es gewisse Hinweise, dass zahlreiche Nahrungsmittel gegen die Symptome förderlich sein können und eine Besserung der Müdigkeit und Mattigkeit erzielen können.

Weiterlesen

Assistenzleistung bei CFS und Fibromyalgie nur bei einer wesentlichen Behinderung

Betroffene eines Chronischen Erschöpfungssyndroms (CFS/ME) oder einer Fibromyalgie sind in ihrer Teilhabe am Alltag oftmals durch Belastungsintoleranz, Bettlägerigkeit und kognitive Einschränkungen beeinträchtigt. Neben Pflegeleistungen kommen zur Bewältigung von Aufgaben auch viele Unterstützungsmöglichkeiten der Eingliederungshilfe in Betracht, beispielsweise eine Persönliche Assistenz.

Weiterlesen

Psychosoziale Beratung kann in Lebenskrisen eine begleitende Ergänzung sein

Durch zahlreiche Herausforderungen der Gegenwart sind immer mehr Menschen seelisch überfordert. Gleichzeitig sind die Wartezeiten auf einen Therapieplatz weiter ansteigend und betragen mancherorts über ein Jahr. In dieser Situation komme der psychosozialen Unterstützung eine große Bedeutung zu, weil sie bei Lebenskrisen eine Überbrückung sein kann. Daher verzeichnet auch das Angebot der Selbsthilfeinitiative zu Zwängen, Phobien und Depressionen wachsenden Zulauf, wie der Leiter dieser ehrenamtlichen Beratungsstelle – Dennis Riehle (Konstanz) – aktuell mitteilt.

Weiterlesen