Schlagwort: Doppelmoral

Grüne Abgeordnete auf dem Pfad der Zwei-Klassen-Menschheit – und die Presse spaltet mit!

Journalistische Ausgewogenheit, die nächste Folge bitte. Und wieder ist es ein Redakteur von „Welt“, welcher der eingeebneten Bevölkerung neue Nahrung für ihren Hass gegenüber der AfD liefert, indem er in dem Schema der Doppelmoral fortfährt, welches bei den Angriffen auf Politiker verschiedener Parteien in den vergangenen Tagen und Wochen von ÖRR bis Süddeutscher Zeitung angewandt wurde.

Weiterlesen

Konventionalität statt Progressivität: Früher war eben auch in der Landwirtschaft Vieles besser!

Nicht nur in der Landwirtschaftspolitik sind wir mittlerweile mit dem Narrativ des Guten und Bösen konfrontiert. Bewährtes und Konventionelles gilt als rückschrittig und schädlich, während das Innovative und Moderne für Fortschritt und Integrität steht. Dabei sind es doch oftmals die über Jahrhunderte gesammelten Erfahrungen, Traditionen und das Wissen um Zyklen, Gepflogenheiten und Funktionalitäten, welche uns nicht nur Stabilität und Verlässlichkeit im Hinblick auf Ertrag bringen, sondern auch eine Agrarkultur garantieren, die authentisch und gleichsam erprobt ist.

Weiterlesen

Das Ausmaß der Doppelmoral bei den Grünen klettert in ungeahnte Ausmaße

Dass die Ökologismus-Bewegung ihre Forderung nach einer Transformation nur deshalb aufrechterhalten kann, weil sie sich des Narrativs der ausschließlich anthropogen verursachten „Erderhitzung“ bedient, das in einer durch die Erbsünde Schuld verursachenden und von geschichtlich bedingtem Selbsthass geprägten Gesellschaft auf fruchtbaren Boden fällt, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr.

Weiterlesen